Was ist authentischer Seitan?

Seitan ist ein pflanzliches Eiweißprodukt, das aus Getreide hergestellt wird. SEITANI Seitan wird im klassischen, handwerklichen Verfahren hergestellt, wodurch er seine unverkennbare Struktur erhält. Seitan stammt vom japanischen „Sei“ (gemacht aus) und „Tan“ (Eiweiß). Das bedeutet soviel wie „aus Eiweißen hergestellt “.In China und Japan haben die Zen-Buddhisten schon vor rund 1000 Jahren den Seitan auf der Suche nach Eiweißquellen hergestellt. Im Gegensatz zu Tofu, Quorn oder Tempeh hat der biologische Seitan eine leckere, saftige Struktur (Biss) und einen geringen Fettanteil. Authentischer Seitan wird aus einem vollwertigen Basisprodukt hergestellt, dem Mehl des biologischen Getreidekorns. Dagegen ist das vorgefertigte Pulver, das als Basisrohstoff „Weizen- oder Dinkelgluten“ enthält, keine gesunde Nahrung. Minderwertig raffinierter Glutenisolate haben keinen Gesundheitswert. Industriell hergestelltes, sogenanntes Bio-Seitan-Pulver kommt bei SEISANA Seitan nicht zur Anwendung! Die vollwertigen Eiweiße und die kompletten Rohstoffe wie die Natur sie geschaffen hat, enthält ausschließlich der authentischer Seitan. Nur wenn Eiweiße alle neun essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge enthalten, werden sie „vollwertig“ genannt. Eiweiße erster Klasse sind einzig und allein die pflanzlichen Eiweiße.

 

Was sind Eiweiße?

- Eiweiße bilden den größten Teil (60%) der Trockenmasse in deinem Körper

- 60 Milliarden Zellen arbeiten 24 Stunden am Tag mit Eiweißen.

- Jedes Eiweiß hat seine spezielle Aufgabe.

 

Eine geordnete Gruppe aus Aminosäuren, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff bestehen, bilden die verschiedenen Eiweiße. Der menschliche Körper benötigt 22 Aminosäuren, damit hat er Kombinationsmöglichkeiten von über 100.000 Eiweiße zur Verfügung.

Die Aminosäuren bauen jede Zelle, jedes Hormon und jedes Organ deines Immunsystems auf, deshalb nennt man die essentiellen Aminosäuren auch die Bausteine deines Immunsystems.

 

Kurze Zusammenfassung über den Nutzen einiger Aminosäuren:

Bei der Entgiftung von Schwermetallen helfen deinem Körper schwefelhaltige Aminosäuren, wie zum Beispiel Methionin. Beim Aufbau und Regenerierung deiner Muskeln sind hauptsächlich die Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin zuständig. Für das Aufbauen des Bindegewebes, die Bänder und die Gelenkoberflächen sind Prolin und Lysin die wichtigsten Aminosäuren in deinem Körper.

Zur Vorbeugung von epileptischen Anfällen ist die Aminosäure Taurin essentiell wichtig. Glycin ist für die Wundheilung erforderlich, bedeutsam für deine Libido ist die Aminosäure Histidin und für die Virenabwehr ist Lysin notwendig. Um Allergien zu bekämpfen sind Cystein und Methionin deine Helfer. Ornithin und Arginin, sind die Aminosäuren, die für das Wachstumshormon, das für deine Vitalität zuständig ist und deine Jugendlichkeit und Körperaktivität erhält.Der Helfer der Deine Schmerzen lindert, ist die Aminosäure Phenylanin. Threonin verhütet eine Verfettung der Leber. Aktin und Myosin sind elementar wichtig für die Kontraktion der Muskulatur und sorgen für geschmeidige Bewegungen und die Koordination. Bei intensivem Training erhöht Beta-Alanin deine Leistungen. Für eine bessere Fettverbrennung sorgt Carnitin durch den Abbau von Milchsäure. Carnosin verlangsamt deinen Alterungsprozess und hilft unter anderem, der Nierenkrankheit Nephropatie bei Diabetikern vorzubeugen. Die Aminosäre Glutamin fördert die Bildung von Eiweißen, hilft dadurch deinem Körper zu regenerieren, schützt dein Abwehrsystem und sorgt für eine schnelle Verbrennung deines Kohlenhydratspeichers (Glykogen). Cystein ist bei Atemproblemen wichtig. Taurin wirkt als Neurotransmitter (Botenstoff im Gehirn), ist in deinem Nervensystem, den Skelettmuskeln, im Gehirn und deinem Herzen vorhanden. Taurin schützt deine Zellen bei intensiven Anstrengungen gegen DNA-Schäden und verbessert deine Muskelkraft.

 

Seitan ist eine super Quelle für Betain.

Betain bietet einen Schutz gegen die wohl häufigste Wohlstandstodesursache, der Herz-Kreislauferkrankung. Zusätzlich fördert Betain die Sportleistung und hilft gegen eine Fettleber. Mehr als genug Gründe, häufiger Seitan zu essen. Der Eiweiß-Champion Seitan ist Natur pur und kann auf einfache Weise verdaut werden, da die Eiweißketten beim Kochen in kleine Stücke brechen. Somit entsteht eine Art Vorverdauung. Auf diese Weise können die Eiweiße einfacher verdaut und demzufolge zu 95 bis 98% aufgenommen werden. Molke-Eiweiße und andere Eiweißisolate für Sportler sind meistens industriell denaturiert und haben ihren strukturellen Zusammenhang verloren. Das bedeutet, das sie sich ernährungstechnisch im Chaos-Stadium befinden. Das Hormon Adrenalin, das für Topleistungen notwendig ist, wird ebenfalls aus Eiweißen gebildet.Ohne Eiweiße ist kein Wachstumshormon, keine Kraft und keine Ausdauer möglich. Für eine gute Fettverbrennung sind Eiweiße notwendig.

 

Gute Argumente für authentischen Seitan:

 

01. 83% der Kilokalorien bestehen aus Eiweißen

02. 1,5% der Kilokalorien bestehen aus Fetten

03. Keine Kohlenhydrate, kein Zucker und keine Laktose

04. Reichhaltige Quelle des Superantioxidans Alpha-Liponsäure

05. Reichhaltige Quelle für Betain, gut für Herz, Blutgefäße und Leber

06. Vollwertige Eiweiße durch alle essentiellen und semi-essentiellen Aminosäuren

07. Reich an mehrfach verketteten Aminosäuren (BCAA) für extra Energie und Muskelaufbau

08. Problemlose Verdauung

09. 95-98% verwertbare Eiweiße

10. Eiweiße auf reiner und natürlicher Basis (ohne Giftstoffe und keine Isolate)

11. Reich an Glutaminsäure und Glutamin für eine starke Gehirnfunktion

12.Reich an Leucin, stimmungsaufhellend und schmerzlindernd

13. Reich an Prolin, Anti-Aging

14.Enthält alle 22 Aminosäuren für die menschliche Körperaktivität

15.100% allerbestes pflanzliches Eiweiß

16.Cholesterinfrei

17. Biologisch (ohne Pestizide und umweltfeindliche Stoffe)

18. Vegan

19. Ökologisch (niedrigere CO2-Emissionen als Fleisch oder Zuchtfisch)

20. Kalorienarm

 

Glutensensitivität: Mythos oder Hype

Menschen mit einer Nahrungsmittelallergie oder -intoleranz bekommen, nachdem sie ein bestimmtes Nahrungsmittel gegessen haben, Beschwerden. Das hat allerdings nichts damit zu tun ob ein Nahrungsmittel gesund oder ungesund ist. Manche Menschen vertragen keine Tomaten, Weichtiere, Milch oder Soja. Dinkel oder Weizen enthält Gluten. Gluten sind die Kleber-Aminosäuren Gliadin und Glutenin. Den Dünndarm reizen oder entzünden können Gluten nur bei 2% der Bevölkerung. Dann sprechen wir von einer Glutensensitivität (Zöliakie). Eine Glutenallergie mit chronischem Durchfall, einem spastischem Darm und einem geschwollenen Bauch kommt praktisch nicht vor. Somit sind für 98% der Bevölkerung Dinkel, Weizen und auch Seitan wohl Supernahrung. Erdnüsse, Eier, Nüsse, Sellerie, Sesamsamen und andere Lebensmittel können auch bei einem kleinen Anteil der Bevölkerung Allergien auslösen, deshalb sind sie für den größten Teil der Menschen super für Ihre Gesundheit.

Chronische Müdigkeit, ein spastischer Darm, Durchfall und Blähungen können viele Auslöser haben. Davon sind Stress, falsche Nahrungsmittelkombinationen und belastete Nahrung eventuell die wichtigsten Ursachen.

Wenn du zweifelst, solltest du bei deinem Arzt einen Blut- oder Hauttest machen lassen. Wenn dieser positiv auf Gluten reagiert, hast du auch sicher eine Allergie darauf. Die meisten Allergien entstehen allerdings durch Haltbarkeitsmittel, Duftstoffe, Farbstoffe, Geschmacksstoffe, Anti-Schaummittel, Glanzmittel und andere Zusatzstoffe und fast nie durch Gluten.

Vermindere die Möglichkeit, eine Allergie zu entwickeln und iss biologisch, da diese Stoffe in biologischen Lebensmitteln nicht verwendet werden.

 

Der französische Wissenschaftler Bouchardat entdeckte im Jahre 1836, dass Gluten eine positive Wirkung für Diabetiker hat, die Stärke und Kohlenhydrate vermeiden sollten. Die Gluten stimulieren ebenfalls die Darmbewegung. Damit erhalten die Diabetiker einen besseren Darmtransit.